Klinisches Taping nach der Kinesiomethode – Spezialkurs

Klinisches Taping nach der Kinesiomethode – Spezialkurs2019-03-21T21:25:43+00:00

Fast überall in unserem Körper gibt es Schmerzfühler, sogenannte Nozirezeptoren. Das sind winzige Rezeptoren, die Störungen wie etwa eine Muskelverspannung registrieren. Die Nozirezeptoren empfangen die Botschaft und leiten sie an das Gehirn weiter, wo die eigentliche Schmerzempfindung entsteht. Und diese Weiterleitung des Schmerzsignals zum Gehirn kann durch das Tape-Pflaster auf ebenso einfache wie raffinierte Weise unterbrochen werden. Das elastische Klebeband erzeugt nämlich auf der Haut eine Art Dauermassage. Durch genaues platzieren wird die Haut aktiviert und der Schmerz reduziert.

Im Spezialkurs wird auf Lymphsystem und Nervenbahnen eingegangen und Techniken werden vorgezeigt. Therapiemethoden der Narbengeweben und Muskelverletzungen werden erörtert.

  • Spezielle Wirkungsweisen des Kinesiotapings
  • Anlagetechniken: Ligament-, Korrektur- und Faszientechniken, Lymphtechniken und Nerventechniken
  • Genaue Darstellung des Lymphsystems
  • Manuelle Eröffnung der Lymphtermini
  • Lymphtaping: Kopf
  • Lymphtaping: Obere Extremität
  • Lymphtaping: Untere Extremität
  • Lymphtaping bei intakte und defekte Lymphstationen
  • Nerventaping: N. trigeminus, N. radialis, N. ulnaris, N. medianus, N. ischiadicus
  • Narbentaping

Klinisches Taping nach der Kinesiomethode (Basis- + Aufbaukurs)

 Kursart: Klinisches Taping – Spezialkurs Start: in Planung
 Kurszeiten: 16 Unterrichtseinheiten à 50 Minuten SA und SO von 09.00 – 17.00 Uhr
 Trainer: Fabian Holzmann
lehrb. Heilmasseur
 Kurskosten: € 310,- inkl. Skriptum
Förderungen
Zur Anmeldung
Anfragen