Aktuellste Kurstermine

Kostenlose Beratungsgespräche
auch Abends und am Wochenende möglich
Gleich hier Wunschtermin vereinbaren

 

-------~~~ NEU ~~~

Aufgrund der hohen Nachfrage, bieten wir ab jetzt unsere Ausbildungen auch in Form von TAGESKURSEN an!

 

-------~~~ NEU ~~~

Gewerbliche/r Masseur/in

KOMBINATIONSAUSBILDUNG:

Medizinische/r Masseur/in und
Gewerbliche/r Masseur/in inkl.
Elektrotherapie

 

Ausbildung zum/r
Ordinationsassistent/in
September 2017 - März 2018

 

Fußreflexzonenmassage 3
22.07.2017 - 23.07.2017

 

Fußreflexzonenmassage 4
02.09.2017 - 03.09.2017

 

Faszientechniken - Grundkurs
22.09.2017 - 24.09.2017

Newsletter



Ordinationsassistent/in - ein neues Berufsbild

Am 01.01.2013 ist das neue Berufsgesetz für medizinische Assistenzberufe (MAB-Gesetz) in Kraft getreten. Es beinhaltet wesentliche Neuerungen der Berufsbilder der einzelnen Fachbereiche, speziell für Ordinationsassistenten/innen, die zu den gesetzlich geregelten Gesundheitsberufen zählen.

 

All jene Ordinationsgehilfen/innen, die bereits über eine Berufsberechtigung gemäß MTF-SHD-Gesetz verfügen, sind mit Inkrafttreten des MAB-Gesetzes zum 01.01.2013 berechtigt, die Tätigkeiten der Ordinationsassistenz auszuüben und die Berufsbezeichnung Ordinationsassistent/in zu führen, soweit sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen. Ob diese vorliegen, wie zum Beispiel die Blutabnahme, entscheidet die /der delegierende Ärztin/Arzt. Gegebenenfalls erfolgt eine Nachschulung oder Anleitung durch die/den Ärztin/Arzt.

 

Übergangsbestimmung:

All jene Personen, die bis 31.12.2013 eine Ausbildung zum/zur Ordinationsgehilfen/in nach den Bestimmungen des MTF-SHD-Gesetzes begonnen haben und diese bis 30.06.2014 erfolgreich absolvieren, sowie über die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, sind zur Ausübung des neuen Berufsbildes "Ordinationsassistenz" berechtigt.

 

Für jene Ordinationsangestellten ohne Ausbildung, besteht die Möglichkeit, ihre Berufsbezeichnung in "Ordinationsassistenz in Ausbildung" abzuändern und so unter Anleitung und Aufsicht bereits das Tätigkeitsspektrum der neuen Ordinationsassistenz auszuüben, wenn sich die Ärztin/der Arzt vergewissert hat, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

 

Ordinationsassistenten/innen in Ausbildung müssen die entsprechende berufsbegleitende theoretische Ausbildung innerhalb von drei Jahren erfolgreich absolvieren.

 

Ausbildung:

Die Ausbildung umfasst 660 Stunden, wobei die theoretische Ausbildung aus 310 Stunden und die praktische Ausbildung aus 350 Stunden besteht.

Die Ausbildung in der Ordinationsassistenz kann gemäß § 25 Abs. 1 MAB-Gesetz auch im Rahmen eines Dienstverhältnisses ( = duale Ausbildung) zu

  • einem/einer niedergelassenen Arzt/Ärztin,
  • einer ärztlichen Gruppenpraxis,
  • einem selbständigen Ambulatorium oder
  • einer Sanitätsbehörde

erfolgen. Die theoretische Ausbildung erfolgt an einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder in einem entsprechenden Lehrgang.

Die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung hat innerhalb von drei Jahren ab Aufnahme der Tätigkeit zu erfolgen.

 

Berufsbild:

Das Tätigkeitsfeld des/der Ordinationsassistenten/in umfasst die Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowie administrative Tätigkeiten in ärztlichen Ordinationen, ärztlichen Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien und Sanitätsbehörden nach ärztlicher Anordnung und Aufsicht.

 

Tätigkeitsbereich:

Während Ordinationsgehilfen/innen im Rahmen des MTF-SHD Gesetzes eher "einfache Hilfsdienste bei ärztlichen Verrichtungen" durchführen konnten, führt die neu geregelte Ordinationsassistenz zu einer Erweiterung des Tätigkeitsspektrum und es erfolgt nun nach dem MAB-Gesetz die Assistenz bei medizinischen Maßnahmen.

Der Tätigkeitsberiech der Ordinationsassistenz umfasst somit folgende Bereiche:

  • die Durchführung einfacher Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen
  • die Durchführung von standardisierten diagnostischen Programmen und standardisierten Blut-Harn- und Stuhluntersuchungen mittels Schnelltestverfahren einschließlich der Blutabnahme aus den Kapillaren im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik
  • die Blutabnahme aus den Venen, ausgenommen bei Kindern
  • die Betreuung der Patientinnen und Patienten und
  • die Praxishygiene, Reinigung, Desinfektion, Sterilisation und Wartung der Medizinprodukte und sonstiger Geräte und Behelfe sowie die Abfallentsorgung
  • die Durchführung der für den Ordinationsbetrieb erforderlichen organisatorischen und administrativen Tätigkeiten

 

Voraussetzungen:

  • erfolgreich absolvierte 9. Schulstufe oder Pflichtschulabschlussprüfung
  • abgeschlossene Berufsausbildung (ausgenommen bei dualer Ausbildung oder in begründeten Einzelfällen)
  • gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest, nicht älter als 3 Monate)
  • polizeiliches Führungszeugnis (Strafregisterauszug, nicht älter als 3 Monate)
  • bei der berufsbegleitenden Ausbildung zur Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs. 1
  • einschließlich Einverständniserklärung des/r Dienstgebers/in
  • vollendetes 18. Lebensjahr (vor Beginn der praktischen Ausbildung im MAB-Aufbaumodu

 

Kursinhalt:

MAB-Basismodul (120 Stunden):

  • Erste Hilfe und Verbandlehre
  • Einführung in das Gesundheitswesen einschließlich Gesundheitsberufe
  • Ethische Aspekte der Gesunheitsversorgung
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie, Gesudheitsschutz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation

 

MAB-Aufbaumodul (190 Stunden):

  • Anatomie und (Patho-) Physiologie - Organsysteme
  • Administration
  • Diagnostische und therapeutische Maßnahmen
  • Berufsspezifische Rechtsgrundlagen
  • Arzneimittellehre
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation

 

Abschluss:

  • Kommissionelle Abschlußprüfung
  • Zeugnis als Ordinationsassistent/in

 

Kursart: Ordinationsassistent/in
Start: 16. September 2017 - März/April 2018
Kurszeiten: 660 Unterrichtseinheiten

Berufsbegleitend Abend -und Wochenendkurs:

FR jeweils von 17:00 – 21:30 Uhr

SA, SO jeweils von 08:30 – 17:45 Uhr

Kursdauer: ca. sechs Monate

Voranmeldungen werden gerne entgegengenommen!

Genaue Termine auf Anfrage!

Kurskosten:

€ 3.150,--* (Einmalzahlung!)

€ 3.300,--* (Ratenzahlung!)

(€ 4.572,--**)

* inkl. Bestätigung, dass während der Ausbildungszeit seitens des Kostenträgers eine Vollversicherung lt. MABG besteht.

** inkl. € 237,-- pro Monat bei Ausbildung ohne Bestätigung der Vollversicherung durch den Kostenträger für die Dauer der Ausbildungszeit.

Zur Anmeldung
Bei Fragen kontaktieren Sie uns